ME:WE / FOTODOKS – Festival für aktuelle Dokumentarfotografie

12. Oktober – 26. November 2017

Endia Beal (USA)
Michael Danner (D)
Tim Davis (USA)
Thomas Dworzak (D)
Annie Flanagan (USA)
Gregory Halpern (USA)
Paul Kranzler (A)
Kristin Loschert (D)
Mike Mandel and Chantal Zakari (USA)
Harris Mizrahi (USA)
Stefanie Moshammer (A)
Andrea Ellen Reed (USA)
Richard Renaldi (USA)
Ruddy Roye (USA)
Lisa Riordan Seville and Zara Katz (USA)
Sofia Valiente (USA)
Christina Werner (A)

Vernissage:
Mittwoch 11.Oktober, 19 Uhr
Festivalprogramm: 12.- 15.Oktober

Ausstellungsdauer: bis 26. November
Di-So. 11.00 – 20.00 Uhr

Mit dem Thema ME:WE beleuchtet FOTODOKS in diesem Jahr die für uns alle momentan so spannende Entwicklung von Gesellschaftsformen. Gemeinsam mit dem Gastland USA widmet sich FOTODOKS dem Verhältnis zwischen Individuellem und Kollektivem: neue soziale Realitäten, virtuelle Teilhabe, Egozentrismus und Nationalismus. Welche Rolle kommt der dokumentarischen Fotografie in dieser zunehmenden Polarisierung zu? Wie handeln FotografInnen zwischen persönlicher Motivation, ökonomischen Konventionen und Autorenschaft?

Fotodoks ist ein internationales und anspruchsvolles Festival, bei dem in lebendiger und persönlicher Atmosphäre über aktuelle Dokumentarfotografie reflektiert und diskutiert wird. Den Blick auf ein jeweils anderes Partnerland und Festivalthema gerichtet, versteht sich Fotodoks als unabhängiges Forum, das biennal in München stattfindet und das sich seit 2008 als größtes Festival für Dokumentarfotografie im deutschsprachigen Raum etabliert hat.

<p>© Gregory Halpern, aus ZZYZX</p>

© Gregory Halpern, aus ZZYZX

<p>© Ruddy Roye</p>

© Ruddy Roye

<p>© Paul Kanzler</p>

© Paul Kanzler