Lothringer 13

Die Lothringer13 Halle ist eine Kunsthalle der Stadt München für internationale Gegenwartskunst.
Als unkommerzielle und städtische Einrichtung mit freiem Eintritt, richtet sich die Institution als Angebot an Münchner und hergereiste Besucher, um die gesellschaftliche Relevanz von aktueller Kunst einem großen Publikum zu vermitteln. In wechselnden Gruppenausstellungen zu gesellschaftlichen Themen und Diskursen, werden Werke von jungen und bereits etablierten Künstler in einen Dialog gesetzt und in einem abwechslungsreichem Rahmenprogramm tiefergehend behandelt.
1980 als Künstlerwerkstatt in einer Haidhauser Fabrikhalle gegründet, entwickelte die Lothringer13 in einem wechselnden Kuratorensystem neue Formate und unterstützte insbesondere junge Künstler und deren Produktionsbedingungen.
Als Entree zur Lothringer13 Halle befindet sich zusätzlich im Vorderhaus der Rroom, mit einem regelmäßigen Programm von Veranstaltungen, einer begleitenden Auswahl an Publikationen, handgemachtem Kaffee und Getränken auf Selbstkostenbasis.

Die Lothringer13 Halle ist aktuell und bis 2019 unter der Leitung von Jörg Koopmann und seinem Team. Von Juni 2014 bis Juli 2016 wurde das Programm von dem Kuratoren-Duo Dana Weschke / Jörg Koopmann gestaltet.

***

Tür an Tür neben der Halle im Hof ist auch Lothringer13_Florida, ein unabhängiger Kunstraum im Lothringer13 Areal, welcher von einem fünfköpfigen Komitee organisiert wird.

Die drei Schilder an der Hausfassade wurden im Sommer 2014 umgestaltet und präsentieren nun eine Arbeit des Hamburger Künstlers Stefan Marx.

*

Zum Archiv der Lothringer13 Halle:

Archiv 2006–2010 unter Uli Aigner
Archiv 2010–2014 unter Felix Ruhöfer
<p>Vernissage 08.6.2017</p>

Vernissage 08.6.2017

<p>The entrance</p>

The entrance

<p>Tad Klimp und Markus Acher</p>

Tad Klimp und Markus Acher

<p>As with all bright constellations, Sommer2016</p>

As with all bright constellations, Sommer2016

<p>Jörg Koopmann Foto: Lene Harbo Pedersen</p>

Jörg Koopmann Foto: Lene Harbo Pedersen