Die Anhörung #17: F.S.K. – „Ein Haufen Scheiß und ein zertrümmertes Klavier“

27.03.18 / 20h / 8pm

Gemeinsam mit Pico Be und Gästen einem Album lauschen.Die Anhörung #17 zu Gast in der Lothringer13 Halle mit:

F.S.K. – „Ein Haufen Scheiß und ein zertrümmertes Klavier“
(12″-LP, 42:00 Min. Martin Hossbach Vinyl)

Ein zweiundvierzig–minütiges Stück, verteilt auf zwei LP–Seiten, in welchem die Münchner Gruppe Freiwillige Selbstkontrolle (kurz: F.S.K.) im fünfunddreißigsten Jahr ihres Bestehens die Möglichkeiten von Musik hinsichtlich der Achse Destruktion/Dekonstruktion abklappert. Dem Futuristen Luigi Russolo (L’arte dei rumori, 1913) widmen sie einige Paukenschläge.

Auftragswerk für Haus der Kulturen der Welt
Komposition und Arrangement – Carl Oesterhelt, Justin Hoffmann, Michaela Melian, Thomas Meinecke, Wilfried Petzi

Aufgenommen im Haus der Kulturen der Welt
Mix – Marcel Dettmann
Aufnahme (Live) – Oren Gerlitz
Aufnahme Stimmen – Ramin Bijan
Mischung & Mastering – Cem Oral
Mit Dank an Detlef Diederichsen & Gabriele Tuch

Realisation – Martin Hossbach
Hüllengestaltung – Scott King
Auf 500 Exemplare limitierte handnummerierte Auflage
mit Siebdruckhüllen in fünf unterschiedlichen Farbausführungen

Hören wir EIN HAUFEN SCHEISS … in voller Länge, erfahren wir im Autorengespräch Spannendes aus der Entstehungsgeschichte. Alles in „Die Anhörung“ am 27. März

Eintritt Frei

Barrierefreier Zugang

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferat München