Rroomonday 17

30.03.15 / 20 h

Der audiovisuelle Künstler Ryan Jordan (UK/Hongkong) baut primitive Elektronikobjekte mit Erden, Salzen und Metallen, die in düsteren, alchemistischen Sound-Performances zum Einsatz kommen. Auf eine kurze Einführung von Katrin Petroschkat in Deutsch und einen Vortrag von Ryan Jordan in Englisch folgt am selben Abend ein Konzert. Am Dienstag, den 31. März gibt Ryan einen Workshop in der Lothringer13.

„Embedded in wires and circuits, Ryan Jordan beams throbbing, ritualistic
recreations of rave musik from some dystopic future place where all recording
technology is long since gone and only folk memories of ‚dance music‘ exist.“
– Adam Parkinson