Lisa Paland
Programm-Kuratorin, Kulturwissenschaftlerin

Lisa Paland ist Kunst- und Kulturwissenschaftlerin und Kuratorin. Derzeit arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG Graduiertenkolleg Normativität Kritik Wandel und verfasst hier ihre Dissertation zu kollaborativen und performativen Ausstellungspraktiken der 1990er Jahre im Fach Kunstgeschichte.
Ihr Masterstudium „Inszenierung der Künste und Medien“ an der Universität Hildesheim schloss sie 2019 mit einer Arbeit zu feministischen Science-Fiction-Erzählungen in der zeitgenössischen Kunst am Beispiel dreier Rauminstallationen von Marianne Vlaschits ab.
Ihre Forschungsschwerpunkte sind performative kuratorische Praxis, queer-feministisches Kuratieren und Kritische Theorie. Als Kuratorin und Kunstvermittlerin hat sie u.a. für den Kunstverein Hildesheim, die transmediale – festival for art and digital culture, Meta.Morf – Trondheim International Biennale for Art and Technology und die National Gallery of Iceland in Reykjavík gearbeitet. 2019–21 war sie als wissenschaftliche Volontärin für das Haus der Kunst in München tätig, wo sie an verschiedenen Ausstellungen und Publikationen mitwirkte.