PART TIME COMMITMENT SERIES. Chapter 1–4. Arbeit, Zeit, Ressourcen, Solidarität
14.6.—11.8.2024

format

projekt

termine

13.06.24, 19 Uhr, Eröffnung
Chapter 1 mit otc – Observant Thick Conversation: Out of Your Head and Into my Body

Halle, Studio, lokal [vorne]

Now closed

geschlossen

otc (Rahel grote Lambers, Alexander Klaubert, Francis Kussatz, Julia Lübbecke), ARBEITSLABOR (Susanne Beck, Karen Modrei, Julia Richter), Verena Hägler & Nicola Reiter, Klasse für Quereinstieg/Artists Pedagogy der AdBK München (Sofia Gold, Nikolai Gümbel, Judith Hagen, Sophie Kindermann, Luisa Koch, Angelika Lepper, Jonas Rall, Mirja Reuter, Ivo Rick, Ursula Rogg, Adrian Sölch, Matt Wiegele)

Womit verbringen wir Zeit? In welchem Verhältnis stehen die Zeit und die Ressourcen, die für Lohnerwerb eingesetzt werden, zu den Möglichkeiten und Bedürfnissen, sozial, kulturell und politisch tätig zu sein? Wieweit lassen sich solidarische Praktiken, Selbstsorge, Widerständigkeit und Engagement mit deregulierten und prekären Formen von Erwerbsarbeit in Zusammenhang bringen?

Die Reihe PART TIME COMMITMENT SERIES fragt nach der Definition und der Bedeutung von Arbeit für aktuelle und zukünftige Gesellschaftsmodelle. Ausgehend vom Begriff des Normalarbeitsverhältnisses konzentrierte sich eine erste Projektphase im Sommer 2023 auf Bedingungen und Realitäten davon abweichender, sogenannter atypischer Beschäftigungen.
Ab Juni 2024 widmen sich vier Kapitel der Frage, wie sich Zeit täglich – aber auch aus der Perspektive auf Biografien – auf welche Tätigkeiten verteilt. Wo verlaufen die Grenzen und Widersprüche zwischen sozialem Engagement, selbständiger Arbeit, abhängiger Lohnarbeit, politischem Engagement, kultureller Produktion, Selbstsorge und Selbstversorgung? In welchem Verhältnis steht Arbeit im Kollektiv oder als Gruppe zu einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und solidarischer Zusammenarbeit?

Die Kapitel der PART TIME COMMITMENT SERIES werden von verschiedenen Kollektiven und Gruppen entwickelt und verstehen sich als offene Versuchsanordnungen, Arbeitslabor, geteilte Recherche-, Diskussions- und Erfahrungsräume.
Exkurse in Form von Vorträgen, Gesprächsrunden und Lesegruppen laden zur weiteren Kontextualisierung und zum Austausch ein.
Kuratiert von Lisa Britzger

 

Referenz Projekt/e
performance, installation
Angela Anderson & Ana Hoffner ex-Prvulovic*, Brigitte Dätwyler, Monique S. Desto, Paula Hurtado Otero, Lena Maria Thüring, Anna Witt 
weiter lesen
performance, installation
In einem langfristig angelegten Recherche- und Austauschprozess befasst sich das Künstler*innenkollektiv otc - Observant Thick Conversation, mit solidarischen Formen des nachhaltigen Zusammenarbeitens.
weiter lesen
performance, installation
Das ARBEITSLABOR ist ein von der Kunstvermittlerin Julia Richter mit den Künstlerinnen Susanne Beck und Karen Modrei konzipiertes offenes Programm im Lothringer 13 Lokal.
weiter lesen
performance, installation
Taktungen zeigt erste Ergebnisse zweier Rechercheprojekte im Kontext von landwirtschaftlicher und industrieller Arbeit. Rhythmisierung von Leben und Alltag spielt in diesen Arbeitswelten eine wesentliche Rolle; ebenso die Landschaft als Umfeld, aber auch als elementare Bedingung für die Arbeit.
weiter lesen