Lothringer13 Matinee: Paris Break 11 – Screening und Livekonzert

06.05.18 / 12h / high noon

Ein Gast-Programm initiiert von Klaus Kristian Gäthje (Gtj):

Paris Break 11 und dessen zehnjähriges Jübliäum ist der Anlass für diese Filmmatinee in der Lothringer13. Der Dokumentarfilm wurde 2008 gedreht und 2012 völlig neu geschnitten. (58min)

Einer der Hauptakteure aus Paris Break 11, der aus New York stammende Gitarrist Geoff Goodman spielt in einem Trio mit Matthieu Bordenave (France) und Rosa Sancarlo (Italy) live im Rroom.

Zum Film:

„Was wird mit den Leerräumen, die der Mensch hinterlässt?“
Der Eigentümerwechsel in der Pariserstrasse 11 machte 2008 dem nun zum potentiellen Filmmacher avanzierten Gtj Hoffnung.
Vor der Blockentkernung zwischen Pariser Straße und Weißenburger Platz gab es dort einen Leerraum. Im Hinterhof der Pariser Straße 11 waren die ehemaligen Nutzer  Mechaniker, Tischler, Schreiner, Sprengler und Lackierer. Nach deren Wegzug hatte die Stadt München diesen Leerraum für eine Neubebauung übernommen. Dann brachte der Eigentümerwechsel zur Wohnungsgenossenschaft WOGENO die Gelegenheit dort zu drehen.

Gäthschies Film, gedreht im Abrisshaus Pariserstraße 11, zeigt die Musiker Geoff Goodman, Fjoralba Turku, Günther Klatt (* 2. Mai 1957;† 8. Dez. 2012), Michael Moroder, Toyomi Suzuki, Florian Busch, drei Musiker vom Kofelgschroa, Olivier, Lenz und Pierre , die afrikanische Band von Cheikhou T. Bangoura , die Rockband Florian Bachmayer, Robert und Richard Keller und die Paul Daly Band. Der Tänzer Marlon Légitimus nutzt den Dachboden als Bühne, die Schauspielerin Dunja Bengsch liest Texte von Michael Ried und interviewt bildende Künstler wie Helmut Rieger († 2015), Hans Matthäus Bachmayer (*1940; † 2013), Franz Hitzler, Earn Kollar, Norbert Eberle und Anette Luchs. Dunja Bengsch leitet ein Künstlergespräch mit  den Malern Gtj, Günther Klatt und Earn Kollar sowie Oguz Lüle vom privaten Kulturzentrum Wörthhof.

Konzertbeitrag: 8.-€

Filmvorführung gratis